Home 

weiter

Wehofen
Geschichte

 

 

 

 

 

Seit 1973 wohne ich in Wehofen, mit kleinen Unterbrechungen
und seit 8 Jahren blickte ich tagtäglich auf den wundervollen Kirschbaum...
und  auch auf die Tannen und Birken

Doch der Kirschbaum hat meine Stimmung an trüben Tagen aufgehellt,
es saßen sämtliche Vogelarten auf seinen Ästen,
 von der Meise über Amsel, Finken, Tauben, Drosseln bis hin zu Krähen, Elstern
 und alle möglichen gefiederten Freunde. Früh am Morgen weckte mich leiser Gesang der Amseln,
am späten Abend, wenn ich in meinem Garten saß, hörte man noch Vogelgezwitscher.

Dann wurden die Pläne der Vermietergesellschaft gemacht
und dort passten diese Bäume nicht mehr ins Bild...

Seit heute, dem 16.April 2007, wird sich hier ein wenig was ändern. Die armen Vögel müssen sich einen neuen Platz aussuchen, woanders ihre Nester bauen, auf ihre leckeren Kirschen verzichten und vor allem muss ich mich an diesen, mehr oder weniger kahlen Anblick gewöhnen..

Aber wenn es so entschieden wurde das dieser und andere schöne Bäume
im Weg sind, da kann man leider nichts dran ändern...